Die folgenden Videos entstanden im Rahmen unseres Vlogs, zum Hundeleben mit unserem Vizsla Rüden, King Aragon, noch vor meiner Trainerausbildung.

Wir zeigen Ausschnitte aus serer ilnahme in der Hundeschule Berghof, bei Erika Howald.

Teambuilding | Sozialkontakte

Hundeschule Alpha Dog | Hund/Mensch-Begleitung HNF (Hunde natürlich führen)

Natural Leadership oder Intuitive Führung, durch Präsenz, Energieübertragung & Persönlichkeitsentwicklung

Erziehung durch Beziehung – In diesen Gruppenstunden auf dem eingezäunten Hundeplatz zeige ich dir, wie du eine natürliche Verbindung zu deinem Hund aufbauen oder diese wiederherstellen kannst. Orientierung am Menschen, durch Erlernen und Sicherstellen der hündischen Grundbedürfnisse. Übersetzung von «Hündisch in Menschlich» und von gezielter, artgerechter Kommunikation vom Menschen zum Hund.

Im Wechsel und immer entsprechend der gerade aktuellen Tagesform unserer Hund/Mensch-Teams, machen wir bestimmte Übungen, zur Förderung und Festigung der Mensch/Hund-Beziehung, durch gezieltes Training von Reizbewältigung, Frustrationstoleranz, Impulskontrolle, Energiearbeit, u. ä. sowie geführtem Kontakt unter Hunden, durch Stärkung der innerartlichen Verständigung, verschiedenster Rassen und jeglichen Alters, unter Anleitung des Menschen.

Dabei achte ich sorgfältig darauf, kein Team zu überfordern oder zu langweilen. Unsere Übungen werden jeweils auf das Level des einzelnen Teams angepasst und abgestuft. Zudem muss das Lernniveau überhaupt nicht immer zwingend mit dem Alter des Hundes oder der langjährigen Haltung von Hunden des Herrchens / Frauchens zusammenhängen. Ein fünfjähriger  Tierschutzhund muss u. U. noch genauso viel, wenn nicht sogar noch mehr, über unsere Art des Zusammenlebens lernen, wie ein Welpe oder Junghund.

Ängstliche Hunde können bei gewissen Übungen von sebstbewussteren profitieren und erkennen, dass sie ihrem Menschen in jeglichen Situationen vertrauen können. Gerade für Tierschutzhunde, Welpen die zu früh abgegeben werden mussten oder aus anderen Gründen schlecht sozialisiert wurden, können unsere spezifischen Übungen helfen, Ängste (auch Aggression entsteht letztendlich oft aus Überforderung oder Angst) nach und nach abzubauen.

Hunde haben sehr feine Antennen und spüren, wenn ein schwächeres Teammitglied Unterstützung braucht. Oft reicht unter ihnen die Anwesenheit eines ruhigen, ausgeglichenen Artgenossen, ein lebensfroher, quirliger Aufreisser oder aber für einen allzu aufdringlichen Kandidaten, vielleicht auch mal ein besonders ignoranter, unerschütterlicher Kerl, zur Selbstregulation.

In solchen Gruppen können die Tiere zu echten Freunden oder eben tatsächlich fast einem kleinen rudelähnlichen Gefüge zusammenwachsen, wenn man es über Jahre pflegt und ebenso ihre Menschen, was oft als eine schöne Bereicherung im Alltag empfunden wird.

Innerartliches Sozialverhalten

Speziell die Vorstellung von spielenden Hunden ist weitläufig ein riesengrosses Missverständnis. Spielen unter Hunden kommt viel weniger vor, als man oft meint. Nicht selten sind die Hunde schlicht in Kommunikation miteinander und regeln ihre Stellung untereinander – je nachdem kann das mal mehr oder wenig Sinn machen ... Hilfreich, wenn Mensch da Bescheid weiss und seinem Hund allenfalls Unterstützung anbieten kann.

Und genau das ist einer der Hauptaspekte unserer Gruppentrainings / Gruppentreffen. Lesen lernen des eigenen, aber auch fremder Hunde. Was sagt mir mein Hund und wie interpretiert er mein Verhalten, was bedeutet das nachhaltig für unsere Beziehung und somit meine Führungsrolle?

Wir lassen also auch erwachsene Hunde zusammen. In vielen Hundeschulen wird das aus ganz bestimmten Gründen nicht gemacht, bei uns wird es ganz bewusst, aber gut geführt, gefördert. 

Manchmal geniessen es ältere Hunde unter sich, wenn sie nicht andauernd von einem jungen «Hans Dampf in der Gass» belästigt werden oder mögen und brauchen generell gar keinen Hundekontakt und danken es ihrem Menschen, wenn er sie davon buchstäblich befreit. Andere hingegen blühen nochmal regelrecht auf, wenn sie mal wieder mit den jungen Wilden um die Wette rennen dürfen ... Genauso können jüngere Hunde oft viel mehr von älteren lernen, als von gleichaltrigen und erwachsene gewöhnen sich daran, mit jüngeren angemessen umzugehen, sie gegebenenfalls auch mal in die Schranken weisen zu können. Dasselbe gilt für Hunde mit unterschiedlichem Grössenverhältnis, rassebedingtem Ausdrucksverhalten, Temperament etc.

 

Wir achten also auch hier wieder darauf, dass wir jedem einzelnen Hund, in seiner Individualität gerecht werden können und bieten bei uns gemischte Gruppen an. 

 

Mehr dazu unter Welpen Junghunde.

Trainigskonzept für  Alpha Dogs

Wie bereits bei den Junghunden erwähnt, trainieren wir natürlich nicht nur Alpha Hunde, dafür aber «Alpha Menschen». Oft steht man über lange Zeit vor seinem geliebten Vierbeier, mit Glanz in den Augen und Wärme ums Herz und dann plötzlich, auf einmal und ganz unverhofft, vor einem Problem. Es ging doch immer gut? Wieso fängt er / sie jetzt damit an ...?

So manche Marotte begann schon viel früher, als kleines Maröttchen, welches einem kaum aufgefallen ist und entpuppt sich irgendwann als lästig, einschränkend oder gar gefährlich. Auf dem Platz oder auf Wunsch auch bei einem Hausbesuch oder an welcher Stelle des Geschehens auch immer, erkenne ich von aussen u. U. Verhaltensmuster, welche dir selber vielleicht gar nicht bewusst sind. Mit kleinen Kniffen und sei es oft nur die Drehung des kleinen Fingers, lassen sich so manche eingefahrenen Muster wieder auflösen und zum Positiven verändern. 

Es geht also um weit mehr, als um blosse Auslastung und das Einstudieren von irgendwelchen Disziplinen. Wir wollen die Mensch/Hund-Beziehung fördern, aufrechterhalten und festigen. Wir wollen zufriedene, ausgeglichene Hunde und stolze, glückliche Menschen! Den Hund nur mal wieder für einen Tag müde zu machen, ist nicht mein Ansatz. Ihr sollt täglich davon profitieren, was wir bei Alpha Dog vermitteln.

Wir arbeiten mit viel Liebe und Achtsamkeit, mit fein abgestimmter Körpersprache, Raumverwaltung, nötigenfalls sinnvoller, zielgerichteter und richtig verstandener Korrektur und ebenso richtig verstandener, liebevoller Zuwendung, Geduld und Klarheit, Energieübertragung Mensch-Hund / Hund-Mensch, gesunder Reizbewältigung und gutem Timing, wenigen aber sinnvollen und effektiven Kommandos, Sicht- und Hörzeichen. Wichtig sind hierfür regelmässige Wiederholungen. Natürlich ist dies in der Prägungs- und Junghundezeit am wichtigsten. Doch werden die Reizbewältigung, Frustrationstoleranz, etc. oder tägliche Strukturen und Regeln irgendwann eingestellt, kann sich auch später noch eine Hypersensibilität oder andere Probleme einschleichen.


Zur weiteren Deckung hündischer Grundbedürfnisse bieten wir nebst DummyTrails / Packwalks oder Mantrailing, unsere Onlinekurse, zum besseren Verständnis des Wesen des Hundes an. Sieh dir dazu die entsprechenden Rubriken aus der Übersicht unter Angebot an.

Termine Gruppentraining auf den Trainingsplatz:

Mittwoch | 14:00 - 15:00 Uhr

Samstag | 10:00 - 11:30 Uhr

Aktuell werden weitere Tage / Abende besprochen – frage uns gerne dazu an.

 

Preise:

Quartal: CHF 300.– / 360.–

Einzelne Lektionen: CHF 30.– / 36.– (Ausnahme auf Absprache)

Weitere Infos unter: Angebot >> Trainingszeiten | Preise | Services

 

Die älteren Videos auf unserem Kanal entstanden in unseren Anfängen, im Rahmen unseres damaligen Vlogs, zum Hundeleben mit unserem Vizsla Rüden, King Aragon, noch vor meiner Trainerausbildung.